Erfahrungen & Bewertungen zu senovita

Senovita

download

Vorteile der 24 Stunden Pflege

Das Thema der Pflege von betreuungsbedürftigen Angehörigen ist ein sehr sensibles. Es geht hier nicht nur um die bestmögliche Betreuung und Unterstützung der Pflegebedürftigen, sondern auch um emotionale Bedürfnisse, wie zum Beispiel Würde, Selbstbestimmung und Selbstständigkeit.

Die Betreuung zu Hause scheint auf den ersten Blick die perfekten Voraussetzungen zu bieten. Tatsächlich gibt es zahlreiche Vorteile gegenüber anderen Pflegeformen, wie zum Beispiel dem Pflegeheim. Es gibt aber auch Situationen, in denen die Betreuung Zuhause nicht die richtige Wahl scheint.

1. Pflege im vertrauten Umfeld

Zuhause ist dort, wo man sich wohlfühlt. Und Wohlfühlen ist für die Gesundheit ein sehr wichtiger Faktor. Für Seniorinnen und Senioren, die nicht zwingend auf medizinische Hilfe angewiesen sind, die einen dauerhaften stationären Aufenthalt notwendig machen, stellt die 24 Stunden Pflege die optimale Lösung dar, weil die Betreuungsbedürftigen in ihrem gewohnten Umfeld bleiben und mithilfe der Betreuungskraft ihren Alltag sicher meistern können.

2. Kostenvorteil gegenüber dem Pflegeheim

Die Kosten dieser Pflegevariante werden zwar nicht direkt mit der Pflegeversicherung abgerechnet. Ihnen stehen die Leistungen Pflegegeld, Verhinderungspflegegeld, Pflegehilfsmittel sowie Steuervorteile für haushaltsnahe Dienstleistungen ebenfalls zu. Die Mehrkosten für ein Alters- oder Pflegeheim liegen bei ca. 500 – 1000 EUR pro Monat, nach Abzug der Förderungen durch den Staat und die Pflegekasse.

3. Gewohnter Alltag bleibt erhalten

Es ist erwiesen, dass Routine bei älteren Menschen ausgleichend und entspannend wirkt. Es ist der tägliche Gang zum Bäcker, das kurze Gespräch mit dem Nachbarn oder die Nacht im eigenen Bett, die Seniorinnen und Senioren Routine und Ausgleich geben – und somit nachgewiesenermaßen mehr Zufriedenheit.

4. die Selbstständigkeit wird gefördert

Ein sehr wichtiger Aspekt der 24 Stunden Pflege ist der maximal mögliche Erhalt der Selbstständigkeit der Seniorinnen und Senioren. Durch eine osteuropäische Betreuungskraft erhalten die pflegebedürftigen Menschen die Möglichkeit, weiterhin selbstbestimmt dem gewohnten Alltag nachzugehen und Beschäftigungen sowie Aktivitäten nicht aufzugeben.
Auch kann sich eine 24 Stunden Pflegekraft viel individueller und persönlicher um die Seniorin / den Senior kümmern, wie es im Pflegeheim möglich wäre. Durch Pflegefachkraftmängel und demographischer Wandel sind viele Pflegeheime überfordert und haben personell gar nicht die Möglichkeit, auf ihre Bewohner individuell einzugehen.

5. Angehörige werden entlastet

Nicht nur die Seniorinnen und Senioren selbst leiden unter dem Älterwerden. Auch die Angehörigen werden vor neue und schwierige Herausforderungen gestellt, wenn jemand im Umfeld betreuungsbedürftig wird. So gerne sie ihre Mutter, den Vater, Onkel oder Tante auch betreuen und pflegen würden, meist fehlt durch einen Vollzeitjob oder aufgrund der Versorgung der Familie die Zeit, sich selbst zu kümmern.
Die Betreuung durch eine Pflegekraft bringt somit eine enorme Entlastung für die Angehörigen. Es ist sehr erleichternd zu wissen, dass pflegebedürftige Angehörige fürsorglich und liebevoll in den eigenen vier Wänden versorgt werden.

Gibt es auch Nachteile?

Neben den zahlreichen Vorteilen gibt es persönliche Situationen, in welcher die sogenannte 24 Stunden Pflege nicht ratsam ist. Hierzu gehören beispielsweise Seniorinnen und Senioren, die auf spezielle Krankenpflege angewiesen sind. Auch können spezielle Krankheitsbilder nicht Zuhause betreut werden und bedürfen speziellen Geräten oder technischen Hilfsmittel, die nur in einer speziellen Einrichtung unter Aufsicht von examinierten Pflegefachkräften oder Ärzten in Gebrauch kommen.